Michael Hanig

Bild

Leben (2)
Reisen (8)
Spielen (7)
Technik (7)
und mehr (3)

Spiele 2015

Auch dieses Jahr spielte sich für mich hauptsächlich auf den Nintendo-Konsolen (Wii U und 3DS) ab. Am PC habe ich einige Titel, die schon länger in der Steam-Bibliothek sind, weil sie bei diversen Bundles dabei waren, abgehakt und außerdem ist mit Cities: Skylines ein mehr als würdiger Nachfolger für Sim City 4 erschienen.

Die alphabetisch sortierte Kauf-/Spiel-Liste für dieses Jahr:

Meine Spiele 2014.

Neuen Kommentar verfassen


alnpy Icognito-Tabelle

Sophienhöhle

An einem zu heißen Wochenende suchten wir Abkühlung in einer Tropfsteinhöhle in Bayreuth. Vom Parkplatz geht es einen schattigen Wanderweg zur Sophienhöhle. Nach der Besichtigung nehmen wir einen Umweg zur Burg Rabenstein, bevor wir wieder zurück zum Parkplatz schlendern.

Im Vorraum, dem Ahornloch, beginnt die Führung mit der Geschichte der Höhle und der Ausstellung des weltweit vollständigsten Höhlenbären-Skelett. In der Sophienhöhle selbst sieht man dann Elefantenohr und Bienenkorb, geht vorbei an der orientalischen Stadt und steigt einige Stufen hinab. Hier finden sich unter dem Kronleuchter die Ausgrabungsstätte der Höhlenbärenknochen. Im zweiten Abschnitt sehen wir zunächst viele Sinterfahnen, teilweise mit Algenbewuchs. Eine besonders markante Formation wird uns als Reichsadler vorgestellt. Außerdem befindet sich hier der Millionär, ein Stalagmit mit über zwei Meter Durchmesser und Höhe. Seinen Namen verdankt er dem geschätzten Alter (über eine Million Jahre), aber nach neusten Erkenntnisse ist er weit jünger: nur etwa 40.000 Jahre. Im dritten und letzten Bereich wird das Schachbrett mittels Lichtspiel in Szene gesetzt.

Flora am Wegesrandoben Elefantenohr, unten BienenkorbHöhlenbär-SkelettKronleuchterMillionärOrientalische StadtReichsadlerSchachbrettSinterfahne mit Algenbewuchs

Neuen Kommentar verfassen


qmixd Icognito-Tabelle

Em(a)il für dich

Am 13. November 2013 bin ich Onkel geworden. Mein Bruder schrieb mir in einer SMS "Ist ein Emil." Ich erzählte meiner Frau davon und sie fragte Warum ist es eine E-Mail? Da musste ich erst einmal laut loslachen.
Wir freuen uns jedenfalls über den gesunden und munteren Familienzuwachs.

Xiaoxue hat Emil im Arm

Neuen Kommentar verfassen


qompx Icognito-Tabelle

Tropical Islands

11. November, 18 Uhr, Deutschland: 26°C Lufttemperatur und 66% Luftfeuchtigkeit, Willkommen im Urwald.
Nachdem wir unser Premium-Zelt bezogen und uns überflüssiger Kleidung entledigt haben, geht es zur Abkühlung eine Runde ins 31°C kalte Wasser, bevor wir zu Abend essen und für den neuen Tag Kräfte sammeln.
Nach der eher kurzen Nacht, geht es zunächst zum Frühstücksbuffet, um uns für den Tag zu stärken. Danach bummeln wir zunächst durch die kleine Einkaufsstraße und erfreuen uns an überzogen hohen Preisen. Dann biegen wir ab zur Regenwald-Expedition. Der Weg schlängelt sich durch Flora und Fauna, bis wir an einem Ballon-Startplatz ankommen. Wir steigen auf und genießen die Aussicht aus 55m Höhe. Danach geht es zum Entspannen zurück zur Lagune. Nach einem späten Mittagessen ruhen wir uns im Zelt aus und machen dann den Wasserrutschenturm unsicher. Abschließend schwimmen wir noch eine Weile durch die Lagune, wonach wir mit großem Hunger zum Abendessen gehen.
Nach einer weiteren Nacht geht es am nächsten Morgen Richtung Hamburg.

Leider gibt es auch Schattenseiten des tropischen Kurzurlaubs. So beschränkt sich die Ausstattung des Premium-Zeltes auf eine Lampe (oder eher Funzel). Da für das Licht sowieso eine elektrische Leitung gelegt ist, fragt man sich, warum an einer extra Steckdose gespart wurde. Wir haben uns damit beholfen die Lampe nachts auszustecken um das stromfressende Smartphone laden zu können. Vor allem für den verlangten Preis unangemessen.
An ausreichend erreichbare Waschräume hat man auch nicht wirklich gedacht, so dass man die Morgen- und Abendpflege an einem der beiden Handwaschbecken auf den Toiletten erledigen musste. Die Duschen haben ihre besten Zeiten bereits hinter sich. Zwar sauber, aber teilweise eben defekt oder zumindest beschädigten Armaturen.
Die einzig ordentlichen Verstauungsmöglichkeiten bieten Schließfächer, die zwar nahe des Ein- bzw. Ausgangs vorhanden sind, damit aber genau an der gegenüberliegenden Seite des Indoor-Zeltplatzes liegen.
Insgesamt macht das ganze oftmals den Eindruck eines überdimensionierten Hallenbades statt eines tropischen Inselparadieses.

Tropical IslandsPremium-Zelt (innen)links ein asiatisches Restaurant, rechts ein BallonLädenModell der Tropical-Islands-Halle"Expedition" durch den Regenwaldwobei der Regenwald mehr ein Park istüber den Dingen schwebendneben Pflanzen gibt es auch einige Vögel und andere Eidechsen zu bestaunenWasserrutschenturm

Neuen Kommentar verfassen


mywsx Icognito-Tabelle

Australien

Die Verspätung beginnt am Flughafen Frankfurt und endet zwei Tage darauf in Sydney. Nach einer kurzen Dusche im Hotel geht es auf einen ersten Stadtrundgang: Queen Victoria Building, Eye of Sydney, Circular Quay, natürlich das Opernhaus, Harbour Bridge, Chinatown und vieles mehr. Nach einem Spaziergang am Manly Beach wird noch einmal Sydney unsicher gemacht.
Tags drauf geht es mit dem Camper los. Ein Besuch im Nan Tien Tempel sorgt für etwas Abwechslung bei der Fahrt nach Canberra.
Von dort geht es weiter nach Melbourne. Flanieren am Yarra River und dann mit der kostenlosen Touristen-Tram zum Einkaufen zum Queen Victoria Market.
Nach einem Abstecher zum Brighton Beach geht es wieder mit dem Auto weiter über die Great Ocean Road. Ein Zwischenstopp wird in Apollo Bay eingelegt, dann geht es weiter zu den "12 Apostel" und ins "Outback".
Dann stand wandern im Grampian National Park auf dem Programm, bevor es wieder langsam zurück in Richtung Sydney ging.

Bei meinem zweiten Besuch in Oz ging es von Sydney aus die Ostküste entlang nach Brisbane. Einen ersten Zwischenstopp machten wir in Port Macquarie, wo einer der ältesten (und mit acht Metern Höhe wahrscheinlich kleinsten) Leuchttürme Australiens steht. In Brisbane machten wir eine Flussrundfahrt ins Koala-Reservat, wo man nicht nur Koalas anschauen (und "knuddeln") kann, sondern auch andere heimische Tiere zu finden sind. Dort konnten wir unter anderem Kängurus füttern und Emus streicheln. In Mooloolaba besuchten wir dann die Meeresbewohner - leider wurde aus dem Schnorcheln im Haifischbecken nichts.
Auf dem Rückweg ging es dann über einen kurzen Halt an der Gold Coast zum östlichsten Punkt in Australien in Byron Bay. Über die "Bananenhauptstadt" Coffs Harbour ging es dann noch nach Newcastle bevor wir für die Weihnachtsfeiertage wieder zurück nach Sydney fuhren. In der Nähe von Newcastle befindet sich der Blue Gum Hills Regional Park, wo wir ein wenig wanderten und in den Bäumen kraxeln konnten. Außerdem fuhren wir von Port Stephens aus dann doch noch im Meer schnorcheln und konnten eine Gruppe Delfine beobachten.
Nach Weihnachten ging es dann noch einmal mit der ganzen Familie klettern und abends zu den Hunter Valley Gardens, die zu Weihnachten mit 1,5 Millionen Lichtern geschmückt werden. Bevor es wieder zurück ging, machten wir noch einen Abstecher zu The Entrance und konnten eine Pelikan-Fütterung miterleben.
Den letzten Tag nutzten wir dann noch um unsere Koffer mit Mitbringseln vollzustopfen.

Mietwagenschwarzer (Bat-)Lamborghini im Queen Victoria BuildingEye of Sydney von untenin den Straßen von SydneyCircular QuayOpernhausHarbour BridgeChinatownLeuchtreklameLicht und SchattenHard Rock CafeWegweiser in Kings CrossManly BeachManly BeachManly BeachBlick vom Eye of SydneyBlick vom Eye of SydneyBriefkastenNan Tien TempelNan Tien TempelNan Tien TempelNan Tien TempelNan Tien TempelCanberraCanberraCanberraCanberraMelbourneMelbourneMelbourneYarra RiverTouristen-TramQueen Victoria MarketDämmerungDunkelheitBrighton BeachBrighton BeachBrighton BeachBrighton BeachSonnenaufgang in Apollo BayGreat Ocean RoadGreat Ocean RoadGreat Ocean RoadParkübersicht Känguru im Grampian National ParkEmus im Grampian National ParkGrampian National ParkGrampian National ParkGrampian National ParkGrampian National ParkRückweg nach SydneyRückweg nach SydneyAbfahrtbereitBunte Koala-Statue in Port MacquarieSpringen am Strand ISpringen am Strand IILeuchtturm in Port MacquarieKüstenlinieBlick auf Lighthouse BeachBlick auf Coffs HarbourKoalaWegweiser im ParkKänguru fütternEmus zum AnfassenEidechsen und andere Vögel(TM) zwischen den TischenReptilien im GehegeFledermäuse (fruit bat) im KäfigBrisbaneWeihnachtsmarktUnterwassergang in MooloolabaFotoshooting mit einem SeehundUnterkunft in Byron BayByron BayLeuchtturm in Byron BayZusammen vor dem LeuchtturmAm östlichsten Punkt AustraliensSchlangenwarnung auf dem RastplatzBig BananaRodelbahnKletterparcoursÜbungsstreckeKletterausrüstungSegelboot für den SchnorchelausflugAbkühlung im NetzDelphineXiaoxues Bruder und ElternLichtblütenbaumXiaoxues Schwester mit Freund

Neuen Kommentar verfassen


iyeab Icognito-Tabelle

« ¦ »

Diese Seiten werden verlinkt von ... www.google.de ... www.google.com ... forum.missingno.de ... duckduckgo.com ... en.wikipedia.org

© 2013-2015